Künstlerische Ausgestaltung des neuen Gotteslob

Bei der Gestaltung des neuen Gotteslob wurde selbstverständlich auch die Frage nach Bildwiedergaben und graphischen Zeichnungen gestellt. Das neue Gebet- und Gesangbuch sollte neben dem Text- und Liedteil auch Bildmotive enthalten, die einen weiteren optischen Schwerpunkt setzen konnten.

In Gesprächen mit Künstlern und der Katholischen Bibelanstalt in Stuttgart wurde die Frage der Bebilderung vorgeklärt. In den vielen Diskussionen um ein zeitgemäßes Layout stellte sich bald heraus, dass dieses Buch keine Ansammlung von bekannten Kunstwerken beinhalten sollte, die den Raum für Texte und Lieder beschneiden und dann aufgrund des vorhandenen Platzes nur zu kleinen ‚Briefmarken‘ mutieren würden.

Eine Grundentscheidung der beteiligten Bischofskonferenzen und des Bischofs von Bozen-Brixen nur zwei Farbbilder abzudrucken, die jeweils am Beginn des Stammteils und des Eigenteils stehen sollten, wurde aufgrund der gewählten Bildmotive auf drei Farbbilder erweitert. Die beiden nachfolgend beschriebenen Motive ergänzen den Stammteil; ein weiteres drittes Motiv eröffnet den diözesanen Eigenteil und wurde von den jeweiligen Bistümern individuell ausgewählt.

 

(01) Farbbild zur Eröffnung des Buches   

(02) Farbbild innerhalb der Darstellung der Heiligen Messe   

(03) Farbbild zur Eröffnung des Diözesanteils   

(04) Zeichnungen innerhalb des Stammteils   

(05) Einband der Standardausgabe   

(06) Gotteslob S. 22-23   

(07) Gotteslob S. 48   

(08) Gotteslob S. 51   

(09) Gotteslob S. 75   

(10) Gotteslob S. 118-119   

(11) Gotteslob S. 124-125   

(12) Gotteslob S. 279   

(13) Gotteslob S. 366   

(14) Gotteslob S. 373   

(15) Gotteslob S. 460-461   

(16) Gotteslob S. 469   

(17) Gotteslob S. 535   

(18) Gotteslob S. 541   

(19) Gotteslob S. 621   

(20) Gotteslob S. 684-885   

(21) Gotteslob S. 708-709   

(22) Gotteslob S. 724-725   

(23) Gotteslob S. 948-949 

(24) Monika Bartholomé: Die Fülle des Lebens (Katalog)

 

Alle Rechte sind den Herausgebern vorbehalten.

Für die Seiten aus dem Stammteil des Gotteslob: © 2013 Katholische Bibelanstalt GmbH, Stuttgart; Gestaltung und Satz: Matthias Bumiller, Finken & Bumiller, Stuttgart; Notensatz: Nikolaus Veeser, Schallstadt; Zeichnungen: Monika Bartholomé

Für die Erläuterungen: Bischof Dr. Friedhelm Hofmann, Winfried Vogel (Unterkommission GGB)

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de